Welcher Farbtyp bin ich?

Go shopping »

Farbtyp bestimmen

Unser persönlicher und individueller Stil der sich im Laufe der Jahre entwickelt hat und sich meistens stetig weiter verändert, setzt sich aus verschiedenen Kriterien zusammen. Dazu gehört zunächst der persönliche Geschmack, unsere Figur, die aktuelle Mode, auch wenn sie uns nur unterbewusst beeinflusst und unser Geldbeutel.

Diese Aspekte ergeben zusammen deinen Look. Doch nicht jeder erreicht dabei sein Optimum, geschweige denn, dass er oder sie intuitiv den optimalen Stil und die perfekten Farben für sich sehen kann. Darum greifen Menschen oftmals zu Fehlkäufen und Farben die dann nie getragen werden oder jedes Mal in Frage gestellt werden.

Jeder Mensch hat auf Grund seines äußeren Erscheinungsbildes Schnitte, Farben und Stile die besser und schlechter ausschauen. Mit den folgenden vier Kategorien könnt ihr euch grob einschätzen und so in Zukunft eure Kleidung passender zu eurem Farbtyp auswählen und eventuelle Fehlkäufe verhindern. Auf geht’s!

Sommertyp

Der Sommertyp ist gerade bei uns in Deutschland am häufigsten vertreten. Die Wahrscheinlichkeit liegt also hoch das du diesem Farbtyp entsprichst.

Erkennbar ist er an seinem hellen Hauttyp der einen zarten Pinkton aufweist. Mit Sommersprossen die eher graubraun erscheinen und einem kühlen Unterton in der Haut, hat er meistens blonde bis dunkelbraune Haare, die immer einen aschigen Unterton aufweisen. Die haut kann im gebräunten Zustand auch einen Olivschimmer bekommen.

Die Farben die diesen Farbtyp optimal unterstreichen und für einen schönen und glatten Teint sorgen sind folgende: In jedem Fall pudrige Töne, dabei ist darauf zu achten, dass sie einen kühlen Ton wählen. Warme Töne sind nicht harmonisch, genauso wenig wie grelle Farben. Greife lieber zu Blautönen die gedeckt sind. Auch rauchige Farben und gedecktes Rot sind Gut.

Farbbeispiele sind: Rauchblau, Grau, Blaugrün, Taupe, Weinrot, Flieder, Rosé, Mint und Dunkelgrün

Wintertyp

Im Gegensatz zum Sommertyp, ist der Wintertyp einer der selteneren.

Dieser ist gerade durch seine Kontraste schnell erkennbar, Ein Teint der geradezu durchsichtig erscheint, dabei einen bläulichen Unterton aufweist und kühl wirkt. Dazu gesellen sich sehr kontrastreiche Haare, die sehr dunkel bis schwarz* sind. Ihre Haut wird auch in der Sonne nicht braun, sondern direkt rot. Erkennbar ist er darum schnell an dem starken **Kontrast zwischen der Gesichtsfarbe und der Haarfarbe, denn blonde Wintertypen gibt es nicht.

Empfohlene Farben für den Wintertyp sind: Genauso wie der Hautton, sollte er zu kühlen Farben greifen. Diese dürfen richtig lebendig und leuchtend sein. Außerdem ist dieser Farbtyp der einzige, der harte Farben wie Weiß und Schwarz tragen kann.

Farbbeispiele sind: Pink, Eisblau, Kanariengelb, Royalblau, Weiß, Schwarz, Smaragd, Anthrazit, Pflaume, Lila und kühles Rot.

via @nena_kay_

Ein Beitrag geteilt von London_style_blog (@london_style_blog) am

Frühlingstyp

Wer zu den Frühlingstypen gehört wird es schnell erkennen.

Denn mit hellblondem Haar, welches einen rötlichen bis goldenen Schimmer aufweist und roten Sommersprossen ist er schnell enttarnt. Ihre Haut hat einen schönen warmen Unterton und wirkt zart bis porzellanartig mit einem pfirsichfarbenen oder elfenbeinartigen Unterton.

Die empfohlenen Farben für den Frühlingstyp sind folgende: Alle zarten Farben mit einem warmen Unterton** sind für diesen Farbtyp von Vorteil. Kühle Blautöne sowie harte Farben wie Weiß oder Schwarz sind zu vermeiden. Greife lieber zu warmen Farben die frisch und leuchtend wirken, sowie helle klare Töne.

Farbbeispiele sind: Apricottöne, Kamelhaarfarben, Apfelgrün, Lindgrün, Vanille, warmes Türkisblau, Apfelsine, Orange, kamelbraun, Lachs, Wollweiß, warmes Sonnengelb, Apricot und Tomatenrot.

Herbsttyp

Der Herbsttyp ist ähnlich zum Frühlingstyp schnell erkennbar und eindeutig. Diese Farbtypen haben auch häufig intuitiv die richtigen Farben bereits gefunden.

Schnell erkennbar ist dieser Farbtyp durch eine goldene bis dunkelbraune Haarmähne mit einem Rotstich. Oftmals werden die Haare als eine Art Löwenmähne beschrieben. Ihre Haut weist eine bräunliche Tönung auf und ist eher pfirsich- bis goldbraun. Die Sommersprossen schimmern rötlich und die Haut ist sehr sonnenverträglich. Ihr äußeres Erscheinungsbild ist auffällig und oftmals durch ihre Haarpracht beeindruckend.

Hier sind die empfohlenen Farben gleich ihrer Jahreszeit: Farben die warm und erdig wirken und einen goldenen Unterton aufweisen, sind hier Goldrichtig. Auch von Weiß und Schwarz sollte dieser Farbtyp lieber die Finger lassen. Alternativen wären Eierschale und ganz dunkles Schokobraun.

Farbbeispiele sind: Braun, Grüntöne, Erdtöne, Rottöne, Dunkelgrün, Olive, Kaki, Maisgelb, Petrol, Kastanie, Mahagoni, Aubergine, Rostbraun, Beige, Gold und Kupfer.