Dress to Impress für Anfänger

Go shopping »

Kleiden wie ein Millionär

Mode und Stil in den Alltag zu implementieren, gestaltet sich oft als komplexes und schwieriges Unterfangen.

Allzu oft stehen wir vor dem eigenen Kleiderschrank und wissen nicht was wir anziehen sollen, welches Kleidungsstück wie zu wirken hat und ob die eigene Kleidung überhaupt Stilecht und „ordentlich“ aussieht.

Dabei lasen sich Outfits und Kleidung mit recht einfachen Mitteln leicht nachstylen, solange man einige Keyelements und Regeln im Auge behält. Eben diese wollen wir Heute in unserer Styles & Stories Rubrik nachgehen.

Vorweg sein eins zur Beruhigung aufgeführt: es ist nicht zwingend erforderlich über ein unverschämt gefülltes Bankkonto zu Verfügen um wie Melania Trump oder ein Film Star aus Hollywood auszusehen. Es gilt lediglich einige essentielle Regeln zu beachten, die einen from Zero to Hero katapultieren.

Der richtige Sitz der Kleidung

Warum ist der perfekt Fit, wie man so schön zu sagen pflegt, essentiell?

Die Kleidung die wir tragen ist als architektonisches Instrument anzusehen. Der Körper ist dabei das Gebäude, welches in möglichst gutem Licht dargestellt werden soll. Schließlich soll es nach eher nach einem architektonischen Weltwunder aussehen, und nicht nach dem schiefen Turm von Pisa, oder?

Genauso wie es in der Architektur Konstanten und Regeln gibt, die sich sogar teilweise auf die Kleidung adaptieren lassen, genauso gibt es auch in der Mode passende und komplementierende Formen. Diese hängen im Übrigen von der Figur *und dem *Körperbau ab.

Für jede Körperstatur gibt es Empfehlungen und Anpassungen die getroffen werden können. So kann einem kleingewachsenen Menschen mit einigen Handgriffen eine höheres Erscheinungsbild ermöglicht werden.

Hierzu wird vor allem penibel genau auf die richtige Hosen & Sakko Länge geachtet. Kleine Menschen sollten zudem auf keinen Fall Ihre Hosenbeine bei Jeans umkrempeln oder hochkrempeln.

Die einfachste Möglichkeit das beste aus einem Kleidungsstück rauszuholen, ist dieses bei einem Schneider des Vertrauens perfekt auf die eigene Figur anzupassen.

Der Unterschied ist sofort zu erkennen. Dabei spielt es keine Rolle ob Röcke, Kleider, Hosen, Blazer oder Anzüge angepasst werden müssen - denn nur der perfekte Fit sichert ein perfektes Auftreten!

Keep it Simple: Das Style 1 mal 1

Um hier anfängliche Fauxpas und Fettnäpfchen zu vermeiden, empfiehlt es sich auf beständige Wardrobe Basics zu setzen.

Dieses betrifft insbesondere die Farbenwelt. Kleidung die Bunt ist sollte anfänglich nicht gekauft werden. Diese lässt sich nämlich sehr schwer kombinieren.

Wir empfehlen hier ganz klar auf klassische und unprätentiöse Farbe wie Schwarz, Weiß, Navy, Beige und dunkle Brauntöne zu setzen. Nur so ist man immer auf der richtigen Seite und muss sich nicht morgens Stundenlang Gedanken machen, ob Gelb mit Grün kombiniert werden darf. Schwarz & Weiß passen nämlich immer zusammen, dazu gesellt sich Dunkelbraun oder Beige nur all zu gerne!

Hier wo Sie mit der Farbe anfangen, können Sie gleich mit der Wahl der Wardrobe Keyelements aufhören. Setzen Sie auf simple und gleichermaßen essentielle Kleidungsstücke. Dazu gehören gut geschnittene Jeans, edle Sakkos und Blazer, sowie natürlich ein Outerwear Element. Beispielhaft ein Trenchcoat oder Mantel im Winter. Mit den Basics können Sie Jahrelang in der oberen Liga mitspielen und müssen nicht jedem Trend hinterherlaufen.

Immer schön Ordnung halten im Kleiderschrank

Jetzt da Sie die Grundlagen verinnerlicht haben, sollten Sie Ihre neu erworbenen Wardrobe Basics stets pflegen um das gute Aussehen aufrecht zu erhalten. Dazu gehört das regelmäßige reinigen und Bügel Ihrer Kleidung, denn mit Falten konnte noch keiner Überzeugen.

Was Sie an gutem für Ihre Kleidung tun, sollten Sie ebenso für Ihre Schuhe walten lassen. Diese mögen ab und an etwas Schuhcreme um danach mit einer Bürste poliert zu werden. Verlassen Sie sich auf uns, damit werden Sie sicherlich für einen ordentlichen Eindruck sorgen.